• Rezension: Um mich herum stehen bekannte Gesichter von Marc Kemper

      Unheimlich authentische Atmosphäre in arktischer Kälte [Werbung, unbezahlt] Rezensionsexemplar   Als Marc Kemper mich fragte, ob ich seinen neuen Roman „Um mich herum stehen bekannte Gesichter“ lesen und rezensieren möchte, musste ich nicht lange überlegen. Marc ist mir schon länger ein Begriff und auch mit seinem Buch Schmerzflimmern konnte er mich bereits soweit überzeugen, dass ich es mir vor einiger Zeit zulegen musste. Leider ist dieses zu meiner Schande immer noch ungelesen in meinem Regal… *Shame* Aber nun soll es ja auch erstmal um seinen aktuellen Roman „Um mich herum stehen bekannte Gesichter“ gehen. Als ich mir den Klappentext durchlas war mein Interesse auf jeden Fall geweckt und ich wollte wissen auf was diese Geschichte wohl hinauslaufen wird. Worum geht es denn überhaupt? Wir begleiten Camilla auf einem Weg durch ihr Leben, der alles andere als einfach ist. Die Geschichte beginnt mit einem Schicksalsschlag, den wohl niemand so einfach…

  • Rezension: Memorabilia von Manuel Schulte

      Was würdest du tun, wenn du immer wieder den selben Tag erlebst? [Werbung, unbezahlt] Rezensionsexemplar   Lang ist es her seit meiner letzten Rezension. Die Sommerpause hat uns fest im Griff. Dennoch möchte ich euch nicht vorenthalten, wie mir ein weiteres Buch aus dem Blutwut-Verlag gefallen hat. Deshalb gibt es heute endlich meine Rezension zu Memorabilia von Manuel Schulte. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Blutwut-Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank nochmal dafür 🙂  Manuel Schulte greift mit seinem Mystery-Thriller Memorabilia auf das wohl allseits bekannte Setting von Zeitschleifen zurück. Wem geht es auch so, dass er bei sowas immer zuerst an “Und täglich grüßt das Murmeltier” denken muss? Dennoch hat mich von Anfang an das Buch sehr interessiert. Auch wenn ich schon öfter Geschichten über diese Thematik gelesen habe, habe ich noch nie eine Geschichte aus dem Blutwut Verlag mit dieser Thematik gelesen 😉 Ich war also…

  • Rezension: Fangirl – Näher als du denkst von Michael Barth

      Näher als du denkst… Rezensionsexemplar   Bei Fangirl von Michael Barth durfte ich wieder als Testleserin dabei sein. Mir wurde das Buch daher kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank nochmals dafür! Es war mir wie immer eine Freude dabei zu sein. Mittlerweile habe ich einige von Michael Barths Büchern gelesen und auch Fangirl konnte mich wieder äußerst gut unterhalten. Warum? Das versuche ich euch jetzt in meiner Rezension zu erklären 🙂  Meine Meinung: Wir begleiten den Schriftsteller Mario Drechsler, der unter dem Pseudonym Mitch Dalton ein wahrer Bestseller Autor ist. Ein bodenständiger Mensch, mit einer Frau und Kindern. In den sozialen Medien ist er stark vertreten und sucht den Kontakt zu seinen Fans. Alles läuft für ihn bestens. Doch als er eines Tages auf Ramona, einen seiner größten Fans, trifft, stellt sich sein Leben völlig auf den Kopf.  Anhand des Klappentextes und des Titels war ich schon…

  • Vanessa’s Lesemonat Mai 2019

    Der Mai war bei relativ lesestark. Mit 6 gelesenen Büchern habe ich einige beenden können, auch wenn die Bücher durchweg sehr kurz waren und auch ein Manga dabei war. Sind trotzdem 6 Bücher weniger auf dem SuB 🙂 Ok, ok, ich geb’s zu… der SuB ist nicht runtergegangen, dafür kamen zu viele neue Bücher dazu 😀  Endgame – Buch Eins: Der Bauer und Endgame – Buch Zwei: Der Springer von Skye Warren Nach Consequences wollte ich einen weiteren Band der Dark Romance Reihe aus dem Festa Verlag entdecken. Also griff ich zu Endgame. Die Bücher dieser Reihe sind recht kurz mit ca. 250 Seiten lassen sie sich sehr schnell weglesen. Bei Endgame geht es viel um Macht und Reichtum. Avery ist sogar bereit einen sehr hohen Preis zu zahlen, um an das dringend benötigte Geld zu gelangen. Ich muss sagen, dass ich beim ersten Band zuerst ziemlich genervt war. Die…

  • Vanessa’s Lesemonat April 2019

    Zuerst dachte ich ja, dass ich zum April so gar nichts zu berichten haben werde. Tatsächlich hatte ich so gar keine Lust zu lesen und habe dementsprechend auch quasi gar nicht gelesen. Bis kurz vor Ende des Monats. Auf einmal hatte ich wieder Bock drauf und schaffte es dann innerhalb eines Tages noch 2 Bücher zu beenden. Welche Bücher ich in meinem Lesemonat April 2019 beendet habe erfahrt ihr jetzt 🙂  The Happy Man von Eric C. Higgs Gemeinsam mit Johann habe ich meinen ersten Band aus der Pulp Legends-Reihe des Festa Verlags gelesen. The Happy Man ist ein Horror-Roman aus den 80ern, der nun als deutsche Erstausgabe im Festa-Verlag erschienen ist. Der Klappentext klang vielversprechend und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Insgesamt muss ich sagen hat mir dann doch irgendwie was gefehlt. Das was auf dem Klappentext versprochen wird beginnt erst sehr spät im Buch. Der Anfang…

  • Vanessa’s Lesemonat März 2019

    Der April ist fast vorbei (ich weiß :D), trotzdem möchte ich euch heute noch die Bücher präsentieren, die ich in meinem Lesemonat MÄRZ 2019 gelesen habe. Es waren vier Bücher (davon 1 Manga). Und zwei der Bücher waren letzte Bände einer Reihe, bzw. der aktuellste Band einer Reihe. Reihen zu beenden fühlt sich irgendwie immer noch einmal “erfolgreicher” an, als einfach nur ein Buch zu beenden. Klingt komisch? Is aber bei mir so 😀 Die ewigen Toten von Simon Beckett Bei Johann und mir wird es langsam zur Tradition, dass wir einen neuen Simon Beckett, eigentlich einen neuen David Hunter-Band gemeinsam verschlingen. Und so war es auch hier. Nach der Geburtstagspanne… Habe ich euch die Geschichte eigentlich erzählt? Ich glaube nicht. Also es war so: Die Geburtstagspanne Der liebe Johann hatte im Februar Geburtstag und was könnte man einem Büchernerd besser schenken als… Bücher? Genau: Bücher 😀 Da Johann ja…

  • Rezension: “Magisch verschneit” von Ina Linger und Cina Bard

      Man nehme: Romantik, Fantasy und eine Prise Mystery 357 Seiten lang lesen und genießen  [Werbung, unbezahlt] Rezensionsexemplar     Heute soll es endlich meine Rezension zu “Magisch verschneit” von Ina Linger und Cina Bard geben. Als ich die Anfrage erhielt, ob ich das Buch als Rezensionsexemplar lesen möchte, klang die Geschichte zwar für mich gut (deswegen habe ich es ja auch angenommen 🙂 ), aber dennoch hatte ich das Gefühl mir würde es am Ende des Tages doch wieder einmal nicht so gut gefallen. Ihr wisst (oder vielleicht auch nicht :D), ich bin im Normalfall nicht der großartige Fantasy- und Romantik-Leser. Meistens gefallen mir die Bücher aus beiden Genre eher “ganz gut”, aber mehr auch nicht. Was soll ich sagen? Dieses Buch war anders. Es hat mich tatsächlich umgehauen. Meine Erwartungen waren relativ niedrig und sie wurden um Welten übertroffen. Ina Linger und Cina Bard haben hier eine fabelhafte Geschichte…

  • Rezension: “Weihnachten mit Oma Yoda” von Kerstin Barth

      Tolle Geschichte, die mir einfach ein bisschen zu perfekt ist [Werbung, unbezahlt] Rezensionsexemplar   Wie versprochen, gibt es heute meine nächste Weihnachtsbuch-Rezension 😉 Weihnachten mit Oma Yoda handelt von (wer hätte es gedacht) Oma Yoda aus der Holly-Reihe von Kerstin Barth. Während wir in den ersten beiden Bänden ja Holly auf ihrem Weg begleitet haben und ihre Oma Jolanda dabei eher eine Nebenrolle spielte, dürfen wir in diesem Band viel mehr über die nette alte Dame erfahren. Sie erobert, wie man es auch aus den Holly-Bänden kennt, die Herzen ihrer Mitmenschen im Sturm. Sie ist einfach ein herzensguter Mensch, den man nur gern haben kann. Zeitlich knüpft dieser Band an den zweiten Band der Holly-Reihe an. Ein Charakter, den wir darin kennen lernen, spielt auch hier eine wichtige Rolle. Mehr möchte ich dazu allerdings nicht verraten ;-). Wer den zweiten Band noch nicht gelesen hat würde gespoilert werden.  Es…

  • Rezension: Weihnachten auf der Lindwurmfeste von Walter Moers

      Frohe Weihnachten! oder so ähnlich… [Werbung, unbezahlt] Ihr denkt ich bin spät dran mit meiner Rezension zu einem Weihnachtsbuch? Ne, ne so ist das nicht! Diesmal bin ich vorbereitet und fange einfach schon im Januar an, mich auf Weihnachten einzustimmen 🙂 Schnappt euch also nen Weihnachtstee und los geht’s mit meiner Rezension zu “Weihnachten auf der Lindwurmfeste” von Walter Moers. Als ich dieses wunderschön aufgemachte Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen habe, hab ich mich sehr gefreut. Da ich noch nie so wirklich ein Weihnachtsbuch hatte, hatte ich total viel Lust darauf das Buch dann auch zeitnah in der Weihnachtszeit zu lesen. Weil ich es mir im Bücherladen noch nie angeschaut hatte, war ich etwas überrascht, dass es so dünn ist. Noch überraschter war ich dann, als ich anfing darin zu Blättern… Weihnachten auf der Lindwurmfeste hat circa 60 Seiten, die aus einem Brief von Hildegunst von Mythenmetz an den…

  • Rezension: “Holly und die Sache mit der Liebe” von Kerstin Barth

      Erfrischend realistisch und  dennoch unfassbar herzlich  [Werbung, unbezahlt] Rezensionsexemplar   Heute gibt es endlich meine Rezension zu “Holly und die Sache mit der Liebe” von Kerstin Barth. Es ist der zweite Band, der sich rund um das Leben von Holly dreht. Der erste Band hatte mir auch schon sehr gut gefallen. Ich muss allerdings sagen, hier hat die liebe Kerstin Barth nochmal einen oben drauf gelegt. Es war wirklich eine zuckersüße Geschichte, die aber nicht vor Romantik und Kitsch trieft. Ganz und gar nicht. Ich lese ja relativ selten lockerleichte Liebesgeschichten, weil ich sie in der Regel zu langweilig und oft eben auch zu kitschig finde. In dieser Geschichte hat für mich einfach alles zusammen gepasst. Wir begleiten hier wieder Holly auf ihrer Reise durch Tiefen und Höhen und zwar von beidem nicht zu viel und nicht zu wenig. Es ist eine herrlich realistische Geschichte. Während es an manchen…