Allgemein,  Blutig,  Michael Barth,  Rezensionen,  Thriller und Krimi,  Thriller- und Krimi-Rezensionen

Rezension: Fangirl – Näher als du denkst von Michael Barth

 

Näher als du denkst…

Rezensionsexemplar
 

Bei Fangirl von Michael Barth durfte ich wieder als Testleserin dabei sein. Mir wurde das Buch daher kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank nochmals dafür! Es war mir wie immer eine Freude dabei zu sein. Mittlerweile habe ich einige von Michael Barths Büchern gelesen und auch Fangirl konnte mich wieder äußerst gut unterhalten. Warum? Das versuche ich euch jetzt in meiner Rezension zu erklären 🙂 

Meine Meinung:

Wir begleiten den Schriftsteller Mario Drechsler, der unter dem Pseudonym Mitch Dalton ein wahrer Bestseller Autor ist. Ein bodenständiger Mensch, mit einer Frau und Kindern. In den sozialen Medien ist er stark vertreten und sucht den Kontakt zu seinen Fans. Alles läuft für ihn bestens. Doch als er eines Tages auf Ramona, einen seiner größten Fans, trifft, stellt sich sein Leben völlig auf den Kopf. 

Anhand des Klappentextes und des Titels war ich schon sehr gespannt auf die Geschichte. Ich mag es wenn es in Richtung Psychothriller geht und ein durchgeknalltes Fangirl – was will man mehr? Anders als bei manch anderen Thrillern startet die Geschichte noch recht ruhig, man lernt die Charaktere kennen und die Umgebung. Unterschwellig weiß man aber sehr schnell: hier stimmt etwas nicht – sonst wäre es ja auch kein Thriller 😉 Michael Barth nimmt uns mit auf eine äußerst spannende Reise im Leben des Mario Drechslers und man wünscht sich sehr schnell, nicht mit diesem Menschen tauschen zu müssen. 

Was Michael Barth hier mit unglaublicher Meisterleistung umgesetzt hat, ist für mich die Charakterentwicklung. Es gibt nicht viele Personen in diesem Buch, was ich sehr angenehm finde und mehr braucht es für die Geschichte auch gar nicht, aber dennoch schafft er es, in diesem nicht allzu langen Thriller, den Charakteren Leben einzuhauchen. Ich hatte wirklich das Gefühl dabei zu sein und mit den einzelnen Personen mitfühlen und mitfiebern zu können. Gleichzeitig schafft er es auf den wenigen Seiten eine unglaubliche Entwicklung von statten gehen zu lassen, die mich sehr beeindrucken konnte.

Man merkt deutlich, wie viel Liebe zum Detail in diesem Buch steckt. Wer Barth schon länger verfolgt, wird schnell merken, dass sich hier doch die ein oder andere Parallele zu unserem Protagonisten Mario Drechsler finden lässt. Wer könnte das Leben eines Autors besser beschreiben, als ein Autor? 🙂 Ich weiß nicht ob es das ist, was die Figuren so lebendig wirken lässt, aber Michael Barth lässt durch kleine wahre Anekdoten die Geschichte sehr real wirken.
Auch die Schauplätze sind nicht erfunden, was sie noch realer wirken lässt. 

Mein Fazit:

Nicht ganz bis zur Mitte des Buches hatte ich immer wieder mal kurz die Befürchtung ich hätte eventuell eine “Standard”-Geschichte vor mir – aber so ist es nicht, so ist es bei Michael Barth nie. Ich war bis dahin bereits sehr gut unterhalten und von Seite zu Seite wuchs meine Begeisterung dann weiter. Eine richtig gute Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann, der gerne Thriller liest!

 

Buchreihe: –

Genre: Thriller

Verlag: Selfpublish

Erstveröffentlichung: 2019

Originalsprache:deutsch

Medium: eBook

Meine Bewertung:  ★★★★★

Spielt in: Deutschland, Herten

 

 

 

 

 

Aufrufe: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Speicherung, Verarbeitung und Anzeige meiner Daten einverstanden.