• Rezension: Lara – Der Anfang von Thea Wilk

    Thea Wilk: Lara - Der Anfang

      Lara – Der Anfang Das Buffet kommt zum Schluss [Werbung, unbezahlt]       Lara – Der Anfang: Diesen Thriller habe ich tatsächlich mehr oder weniger blind als Taschenbuch gekauft. Ich kannte die Autorin von Lara, Thea Wilk, bislang nicht – zumindest habe ich noch kein Buch von Ihr gelesen. Auch sagte mir der Titel nichts. Normalerweise kommen mir Namen und Titel durchaus bekannt vor, wenn ich über diese schon einmal irgendwo “drübergestolpert” bin, hier war das nicht (wissentlich) der Fall. Das Cover fand ich nicht schlecht, auch wenn es sehr schlicht und dezent gehalten ist. Ich konnte es zumindest gleich der blutigeren Literatur zuordnen. Nun, das war mein gesamtes Vorwissen über Lara und Thea Wilk – Ich habe nicht mal den Klappentext gelesen. 🙂    Die Story Im Grunde ist die Idee zu Lara nicht schlecht: Das Pärchen Lara und Bobbi möchten den Urlaub im geerbten Strandhaus am…

  • Rezension: Fucking Evil von Ethan Kink

    Ethan Kink: Fucking Evil

      Fucking Evil: Ethan Kink Blutsuppe, laktosefrei und selbstgemacht     Rezensionsexemplar         Wenn ich wüßte, was ich zu Fucking Evil von Ethan Kink schreiben soll, hätte ich es bereits getan. Kink himself sagte aber mal:   „Hardcore“, alles klar. [1]   Treffender kann man es vermutlich gar nicht zusammenfassen. Daher fange ich an dieser Stelle am besten auch gleich mit einer Warnung an:  Bücher von Ethan Kink sind kein Mainstream, keine Büchlein, die man dem Schwiegerdrachen an Weihnachten unter den Baum legt. Gut, kannste schon so machen, aber vermutlich fährt sie dann gleich nach dem Auspacken auf direktem Weg in die Hölle. Oder wieder nach Hause… Vielleicht sollte das doch mal jemand versuchen, und mir hier bitte zeitnah Rückmeldung geben – brauche die Info für einen Freund. 😉 Jedenfalls fließt dort in Fucking Evil literweise Blut und ich hab mir sagen lassen, dass Grisu da weniger…

  • Rezension: Memorabilia von Manuel Schulte

      Was würdest du tun, wenn du immer wieder den selben Tag erlebst? [Werbung, unbezahlt] Rezensionsexemplar   Lang ist es her seit meiner letzten Rezension. Die Sommerpause hat uns fest im Griff. Dennoch möchte ich euch nicht vorenthalten, wie mir ein weiteres Buch aus dem Blutwut-Verlag gefallen hat. Deshalb gibt es heute endlich meine Rezension zu Memorabilia von Manuel Schulte. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Blutwut-Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank nochmal dafür 🙂  Manuel Schulte greift mit seinem Mystery-Thriller Memorabilia auf das wohl allseits bekannte Setting von Zeitschleifen zurück. Wem geht es auch so, dass er bei sowas immer zuerst an “Und täglich grüßt das Murmeltier” denken muss? Dennoch hat mich von Anfang an das Buch sehr interessiert. Auch wenn ich schon öfter Geschichten über diese Thematik gelesen habe, habe ich noch nie eine Geschichte aus dem Blutwut Verlag mit dieser Thematik gelesen 😉 Ich war also…

  • Rezension: Fangirl – Näher als du denkst von Michael Barth

      Näher als du denkst… Rezensionsexemplar   Bei Fangirl von Michael Barth durfte ich wieder als Testleserin dabei sein. Mir wurde das Buch daher kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank nochmals dafür! Es war mir wie immer eine Freude dabei zu sein. Mittlerweile habe ich einige von Michael Barths Büchern gelesen und auch Fangirl konnte mich wieder äußerst gut unterhalten. Warum? Das versuche ich euch jetzt in meiner Rezension zu erklären 🙂  Meine Meinung: Wir begleiten den Schriftsteller Mario Drechsler, der unter dem Pseudonym Mitch Dalton ein wahrer Bestseller Autor ist. Ein bodenständiger Mensch, mit einer Frau und Kindern. In den sozialen Medien ist er stark vertreten und sucht den Kontakt zu seinen Fans. Alles läuft für ihn bestens. Doch als er eines Tages auf Ramona, einen seiner größten Fans, trifft, stellt sich sein Leben völlig auf den Kopf.  Anhand des Klappentextes und des Titels war ich schon…

  • Rezension: Blutige Felder von Tim Miller

      Blutig, blutiger, Tim Miller  Rezensionsexemplar       “Blutige Felder” von Tim Miller ist vor kurzem beim Festa Verlag erschienen es handelt sich hierbei um einen weiteren extrem Band. Ich hatte bisher schon einige Bücher von Tim Miller gelesen und er schaffte es eigentlich immer mich zu begeistern. Als ich das Cover von “Blutige Felder” sah war es sofort um mich geschehen und ich musste einfach wissen welche Story sich dahinter verbirgt. Der Klappentext an sich klang ziemlich gut doch rückblickend betrachtet ist er nichtssagend denn er verrät absolut nicht was für eine Story sich hier verbirgt. Doch das finde ich einfach genial denn so steigt natürlich die Neugierde. Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht denn Millers Schreibstil ist locker und sehr flüssig zu lesen. Er hält sich nicht mit unnötigen Details auf er kommt direkt zur Sache.  Zwar beginnt die Story ziemlich ruhig und fast schon…

  • Rezension: Bad Family von Simone Trojahn

      “Bad Family” ist vor kurzem bei Redrum Books erschienen, in ihren neuesten Werk zeigt uns Simone Trojahn eine Familie die es in sich hat. Inhalt, Charaktere und Handlung Eine Familie  in der es alles andere als liebevoll zugeht. Doch für diese Familie scheint das ganz normal zu sein denn sie kennen es ja nicht anders. Alle Familienmitglieder passen sich an so gut es eben geht. Viel zu groß ist die Angst vor dem wahnsinnigen Vater… Wie heißt es so schön? Blut ist dicker als Wasser. Aber stimmt das wirklich? Hat nicht jeder Mensch das Recht selbstbestimmt zu Leben?  Diese Fragen stellt sich Fips immerzu. Er ist alles andere als glücklich mit der familiären Situation. Seine Mutter ist eine gefühlskalte Hülle und sein Vater ergötzt sich an Folter, Leid und Schmerz. Fips scheint der einzige zu sein der noch so etwas wie Gefühl besitzt. Während der Vater seine Opfer auf…

  • Rezension: Ein Blick in die Hölle – Buch 1 von Wade H. Garrett

      “Ein Blick in die Hölle – Buch 1” reizte mich sehr, die Meinungen zu diesem Buch gehen weit auseinander. Die einen lieben es und die anderen hassen es. Das machte mich ehrlich gesagt noch neugieriger denn ich wollte mir unbedingt selbst ein Bild von der Story machen. Ich ging ohne Erwartungen an das Buch heran, ich wollte mich einfach überraschen lassen. Tja und das ist mir wohl geglückt, selten habe ich ein Buch derart gefeiert. Schreibstil, Inhalt und Handlung Kaum hielt ich es in den Händen schon begann ich mit dem lesen. Ich kam zügig in die Story rein da der Schreibstil des Autoren ziemlich locker und flüssig ist. Außerdem schreibt er sehr detailliert und fesselnd, der Einstieg ins Buch gelang mir ziemlich schnell denn gleich zu beginn geht es sehr spannenden und blutig los. Das gefiel mir unglaublich gut und ich freute mich auf den weiteren Verlauf der…