• Rezension: Trackers – Buch 1 von Nicholas Sansbury Smith

      “Trackers – Buch 1” ist das neue Werk von Nicholas Sansbury Smith welches erst vor kurzem beim Festa Verlag erschienen ist. Es ist der Auftakt einer neuen Reihe und ich war mehr als gespannt was mich hier erwarten würde. Das Cover an sich ist ziemlich schlicht gehalten und gibt nicht viel vom Inhalt preis, dennoch finde ich es mehr als passend. Auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb. Besonders die Thematik eines EMP Angriffs interessierte und faszinierte mich gleichermaßen. Zudem war ich gespannt wie es dem Autoren gelingen würde das ganze umzusetzen. Tja, was soll ich groß sagen? Ich bin absolut begeistert, ich habe dieses Buch inhaliert und innerhalb eines Tages ausgelesen. Es macht süchtig und es ließ mich nicht mehr los. Der Einstieg in die Story fiel mir sehr leicht denn durch den flüssigen und lockeren Schreibstil kam ich ohne Probleme in die Handlung rein. Eigentlich wollte ich…

  • Rezension: Monstrosity – Die Kreatur von Edward Lee

      “Monstrosity – Die Kreatur” ist das neuste Werk aus der Feder von Edward Lee das Buch ist vor kurzem beim Festa Verlag erschienen. Als ich das Cover sah und den Klappentext gelesen hatte stand für mich sofort fest das ich dieses Buch lesen muss. Es klang einfach zu gut und somit kaufte ich mir das eBook.   Inhalt, Charaktere und Handlung Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht denn der Schreibstil des Autoren liest sich sehr angenehm. Er schreibt locker und flüssig zudem ist sein Stil einnehmend und bildhaft.  Es gibt verschiedene Handlungsstränge und einige Rückblenden in die Vergangenheit. Dadurch gelingt es Lee eine immense Spannung aufzubauen. Man liest immerzu weiter und kann sich der Sogwirkung des Buches nicht entziehen. Ich hatte bisher erst ein Buch des Autoren gelesen doch was er mit “Monstrosity” geschaffen hat ist überragend. Hier zeigt er sehr deutlich sein Können. Edward Lees Facettenreichtum…

  • Rezension: Der Sommer, als ich starb von Ryan C. Thomas

        Ein Horrordebüt der Extraklasse Rezensionsexemplar           “Der Sommer, als ich starb” wollte ich unbedingt lesen. Das Cover finde ich einfach klasse und der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb. Schreibstil, Inhalt und Handlung   Kaum hielt ich das Buch in den Händen schon begann ich mit dem lesen. Das Buch beginnt eher ruhig, ich lernte Roger und seinen besten Freund Tooth kennen. Die beiden wollen einen ausgelassenen Sommer miteinander verbringen. Als sie schließlich auf einer Lichtung auf leere Bierdosen schießen, hören sie die Schreie einer jungen Frau. Kurzentschlossen wollen sie der Frau helfen doch sie ahnen nicht das sie sich geradewegs in die Hölle begeben…. Das Buch beginnt ziemlich ruhig, ich lernte Roger und Tooth kennen die sich auf einen gemeinsamen Sommer freuen. Ihre Ziele? Anhängen, Bier trinken und ein wenig Gras rauchen, ein wahrhaft perfekter Plan. Doch Tooth hat mehr im Sinn und so…

  • Rezension: Snuff Killers von Jesus F. Gonzalez

      Ein Klassiker des extremen Horrors Ich war auf der Suche nach einem Buch, welches mich an meine Grenzen bringen könnte. Ich hatte den ganzen Mainstream so satt und suchte was neues. Da ich erst vor kurzem meine Leidenschaft für extreme Literatur entdeckte, erschien mir “Snuff Killers” als die perfekte Lektüre.  Kurz entschlossen kaufte ich mir das eBook. Erschienen ist Snuff Killers beim Festa Verlag in der Verlagsreihe “Horror & Thriller”.  Es wird zudem als der “Klassiker des extremen Horrors” betitelt und das machte mich noch neugieriger.     Inhalt und Charaktere  Das Cover und auch der Klappentext konnten mich auf Anhieb überzeugen. Ich war gespannt was mich erwarten würde, sicherlich hatte ich einige Vermutungen, doch was der Autor hier abgeliefert hat, hätte ich persönlich nicht gedacht. Ich würde sogar sagen das dieses Buch, eines der Besten Bücher des Hardcore Horror Genres ist.Es geht hier nicht darum, auf blutige und…

  • Rezension: Pillowface von Kristopher Rufty

    Kristopher Rufty: Pillowface

      Wenn der Buddy mit dem Lukas… Ein Junge wird der Freund eines Serienkillers. [Werbung, unbezahlt]     Die Rezension zu Pillowface von Kristopher Rufty wird interessant, ich bin ehrlich gespannt, was dabei herauskommt. Bisher kenne ich nur blutige Stories, die genau das sind: blutig. Eine buddy-buddy Geschichte, verknüpft mit brutalen Serienmorden ist auch für mich eher neu. Als Leser des Klappentextes und der Überschrift fragt man sich unweigerlich: “Geht das??” Soviel kann ich sagen: Ja, es geht. Aber der Reihe nach… Die Story von Pillowface Der junge 12jährige Joel Olsen lebt nach dem Tod seiner Eltern mit seiner Schwester zusammen im geerbten Haus. Der große Verlust nagt an beiden, und die Stimmung ist mehr als nur gedrückt. Beide ziehen sich eher zurück und auch kleine Unpässlichkeiten im Verhalten des anderen enden in Tränen oder Streit. Kein Wunder, schließlich waren ihre Eltern der Mittelpunkt ihres Lebens und der Verlust kam…

  • Neuzugang: “Der verrückte Stan” von Richard Laymon

    Richard Laymon: Der verrückte Stan

      Neuerscheinung im Festa Verlag! Überraschend schnelle Lieferung… [Werbung, unbezahlt]     “Der verrückte Stan” von Richard Laymon ist die aktuellste Neuerscheinung der Horror & Thriller-Reihe des Festa Verlages. Wir Fans von Laymons Schauerstories haben lange darauf gewartet. Umso begeisterter waren wir, als der Festa Verlag diese Publikation in ihrem Portfolio für uns verlegte. “Der verrückte Stan” ist eine Sammlung von 23 Kurzgeschichten. Bisher habe ich noch nicht angefangen zu lesen, eine eigene Inhaltsangabe kann ich somit noch nicht bieten. Fakt ist jedoch, dass die Geschichten von Laymon ein großes und begeistertes Publikum ansprechen. Ich erwarte somit großartiges von einem der beliebtesten Schriftsteller in diesem Genre. Sehr positiv angetan war ich übrigens auch von der schnellen Lieferung von Festa. In deren Abo “Horror & Thriller” hat man als Kunde den großen Vorteil, dass Neuerscheinungen automatisch zugesendet werden. Meist dauert das vier bis zehn Tage (oder länger), da Büchersendungen von der…

  • Rezension: “Der Klang brechender Rippen” von Edward Lorn

    Edward Lorn - Der Klang brechender Rippen

      Was zur Hölle…? Moment, bin ich noch im richtigen Buch? [Werbung, unbezahlt]   Diese Frage stellte ich mir tatsächlich, als ich die letzten 50 Seiten von “Der Klang brechender Rippen” von Edward Lorn gelesen habe. Das Buch fing wirklich richtig großartig an. Der Einstieg war Klasse, ich war sofort drin in der Geschichte. Und sehr gespannt darauf, wie dieses Szenario fortgeführt werden würde. Wie man es von Büchern aus dem Festa-Verlag kennt, geht es hier wirklich grausam und blutrünstig