Buchig,  Festa Horror & Thriller,  Festa Verlag,  Gastbeitrag,  Lines Books,  Rezensionen,  Thriller- und Krimi-Rezensionen

Rezension: Trackers – Buch 1 von Nicholas Sansbury Smith

 

“Trackers – Buch 1” ist das neue Werk von Nicholas Sansbury Smith welches erst vor kurzem beim Festa Verlag erschienen ist. Es ist der Auftakt einer neuen Reihe und ich war mehr als gespannt was mich hier erwarten würde. Das Cover an sich ist ziemlich schlicht gehalten und gibt nicht viel vom Inhalt preis, dennoch finde ich es mehr als passend. Auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb.

Besonders die Thematik eines EMP Angriffs interessierte und faszinierte mich gleichermaßen. Zudem war ich gespannt wie es dem Autoren gelingen würde das ganze umzusetzen. Tja, was soll ich groß sagen? Ich bin absolut begeistert, ich habe dieses Buch inhaliert und innerhalb eines Tages ausgelesen. Es macht süchtig und es ließ mich nicht mehr los. Der Einstieg in die Story fiel mir sehr leicht denn durch den flüssigen und lockeren Schreibstil kam ich ohne Probleme in die Handlung rein.

Eigentlich wollte ich nur kurz in das Buch rein lesen, das gelang mir aber nicht. Als ich es aus den Händen legte hatte ich bereits über die hälfte verschlungen. Es war wie eine Sucht immerzu kreisten meine Gedanken ums Buch. Es kribbelte in meinen Fingern und ich konnte es kaum erwarten endlich weiter zu lesen. Das habe ich auch gemacht und ich legte es erst auf die Seite als ich durch war.

 

Kurz zum Inhalt:

Amerika so wie wir es kennen existiert nicht mehr. Denn die USA wurde durch einen EMP Angriff quasi lahmgelegt, nichts funktioniert mehr und die Menschen brechen in Panik aus. Zeitgleich befinden sich Polizeichef Marcus Colten und Sam Spears auf der Suche nach einem vermissten Mädchen. Sie ahnen noch nicht das sie sich auf den Fersen eines wahnsinnigen Mörders befinden. Sie ahnen nicht das sie sich selbst in tödlicher Gefahr befinden…

Charaktere und Handlung

Die Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet. Durch den abwechselnden Erzählstil lernte ich diese sehr viel intensiver kennen. Ich konnte somit ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen und mich in sie hineinversetzten.

Die Handlung des Buches ist unsagbar spannend außerdem ist sie unvorhersehbar denn ich hatte keinerlei Ahnung wie das ganze ausgehen würde.

Es gab einige sehr geschickte Wendungen die ich nicht mal Ansatzweise erahnen konnte. Teilweise saß ich mit offenen Mund vor dem Buch und konnte es einfach nicht glauben. Fingernägel kauen war hier inklusive, meine Nerven waren zum zerreisen gespannt.

Was Nicholas Sansbury Smith hier erschaffen hat ist einzigartig. Neben den katastrophalen Auswirkungen des EMP Angriffs schildert er hier den verzweifelten Kampf um Gerechtigkeit. Das ganze war unglaublich spannend und nervenaufreibend. Zudem wirkte es erschreckend realistisch. Ein EMP Angriff ist gar nicht so abwegig es ist denkbar, dadurch wirkte das ganze beängstigend. Dieses Buch rüttelt wach es zeigt sehr deutlich wie abhängig wir mittlerweile geworden sind.

Es ist schockierend und es ließ mich nicht los. Der Autor hat hier ein erschreckend realistisches Szenario erschaffen welches mir Gänsehaut bescherte. Von mir bekommt dieses Buch eine klare Lese und Kaufempfehlung!

Fazit:

Mit “Trackers – Buch 1” gelingt Nicholas Sansbury Smith ein schockierender, beängstigender und erschreckend realistischer Roman der mir unter die Haut ging. Ich warte nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten bis diese erscheint. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

 

Aufrufe: 43

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Speicherung, Verarbeitung und Anzeige meiner Daten einverstanden.