Andreas Winkelmann: Deathbook, Rezension, Hörbuch - Bücherschwarm
Blutig,  Rezensionen,  Thriller und Krimi,  Thriller- und Krimi-Rezensionen

Rezension: “Deathbook” von Andreas Winkelmann

 

Leiste deinen Beitrag

Der Code ist ein Vertrag.

[Werbung, unbezahlt]

 

 

Ich habe heute “Deathbook” von Andreas Winkelmann beendet. Ich muss gestehen, von dem Autor habe ich bisher noch nichts gehört, und auf das Buch bin ich nur zufällig gestoßen. Bei der Suche nach neuen Hörbüchern, gelesen von meinem Lieblingssprecher Simon Jäger, stolperte ich über Deathbook.

 

Überlege dir gut, ob du deinen Beitrag leisten kannst. Du wirst es tun – ob du willst oder nicht…
Andreas Winkelmann: Deathbook, Rezension, Hörbuch - Bücherschwarm
Andreas Winkelmann: Deathbook

Ich fand Deathbook sehr gut und kann es nur empfehlen. Die Idee der Geschichte ist relativ simple, jedoch absolut genial. Auf der Suche nach Snuff-Videos geraten Perverslinge ins Visier eines Mörders. Der wiederum ist der Betreiber einer Internetplattform namens “Deathbook”, die derartige Aufnahmen zur Verfügung stellt. Einmal im Visier, erhalten die “Interessenten” eine Visitenkarte mit einem Code, der als Eintrittskarte ins System fungiert.

Die Crux dabei: jeder der ein Video ansehen will bzw. sich eher unbewusst auf dieser Seite anmeldet, geht damit einen bizarren Vertrag ein: Er MUSS seinen Beitrag zur Plattform leisten, der nur aus zwei Möglichkeiten bestehen kann…

 

Buchreihe: –

Genre: Thriller

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Erstveröffentlichung: 26. Juni 2015

Originalsprache: 

Medium: Hörbuch, Spotify

Meine Bewertung:  ★★★★★

Spielt in: 

 

 

Aufrufe: 53

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.