Decadence World von Ethan Kink
Blutig,  Ethan Kink,  Extrem / Hardcore,  Extrem / Hardcore-Rezensionen,  Rezensionen

Rezension: “Decadence World” von Ethan Kink

 

Was geht nur in deinem Kopf vor?

Zohombie, Zohombiee…

[Werbung, unbezahlt]

 

 

 

 

Ich war einer der Testleser für den neuen Hardcore-Burner Decadence World von Ethan Kink. Müsste ich es kurz beschreiben, würde es in etwa so aussehen: Ein brutal-blutiger Schlachthof ohne Konsequenzen. Könnt ihr euch darunter etwas vorstellen? Nein? Ok, ich auch noch nicht wirklich. Fangen wir also am besten von vorne an…

 

Ethan Kink, Decadence World.
Ethan Kink Decadence World
Ethan Kink: Decadence World.

Der Autor Ethan Kink selbst sagte mir vor der Erscheinung von Decadence World unter Auflage strenger Geheimhaltung folgendes dazu:

„Kann man verschiedene Horror-Genre sinnvoll kombinieren, ohne in Kurzgeschichten abzudriften? In Decadence World ist alles möglich! Eine Art Themenpark für Perverse: Horror, Torture, Zombie, Action, Abenteuer, Trash – mit typischen Barth Twists am Ende. Ich find’s scheiß geil!“

 

Ja, das klingt schon etwas konkreter. Zur Story: Auf einer einsamen Insel erhalten abartige Besucher gegen eine Zahlung von 1,5 Mio. – für das Standardpaket, wohlgemerkt – Zutritt zu einer Welt ohne Strafe. Der pervers-brutale Themenpark gliedert sich dabei in verschiedene Bereiche, je nach Wünschen der Kunden. Neben ein paar anderen gibt es dort die Bereiche Fucking World, Torture World, Obscure World, Zombie World und Killer World. Wer Ethan Kink bereits kennt, der ahnt vermutlich bereits, was den Leser in seinem neuen Buch Decadence World erwartet. Ja, es wird blutig

Alex ist erfolgreicher Verlagsautor. Bei einer Party seines Verlegers geht es zunächst ziemlich heiß her – wie üblich. Im Laufe des Abends wird Alex von seinem Boss jedoch eine alles verändernde Frage gestellt: Was würdest du tun, wenn du alles machen könntest, ohne die Konsequenzen dafür fürchten zu müssen? Das ist natürlich eine seltsame, wenngleich auch irgendwie verlockende Idee. Jedoch auch frei von jeder Moral. Als eines Tages dann sein Verleger Hendrik vor seiner Tür auftaucht, beginnt nicht nur das Blut in Bächen zu fließen. Ethan Kink eben…

 

Decadence World von Ethan Kink ist anders.

Bis zur Hälfte des Buches war ich echt geflasht. Alles was man sich von einem Hardcore-Schinken wünscht, ist vertreten. Viel Blut, Sex in jeder Form, Quälerei und sämtliche Dinge, die eher an einen Schlachthof erinnern. Ethan Kink hat hier eine Welt erschaffen, die tatsächlich alles vereint, das man aus anderen Büchern so kennt. Sein Schreibstil ist genial und auch sehr bildlich. Das war echt geiler Scheiß! Und das sogar wörtlich. Unter gewissen Voraussetzungen kann ich das Buch jedem empfehlen, der diese Art von Literatur gerne liest. Wer einen einfachen Thriller erwartet, der sollte besser woanders sein Glück versuchen.

Mein Kritikpunkt in diesem Buch betrifft eher meinen Geschmack. Leider kann ich das nicht zu konkret ausführen, um nicht zu spoilern. Nur soviel: Es handelt sich dabei um die Protagonistin Naomi. Weiter bin ich kein großer Fan von Zombies. Dafür kann aber der Autor nichts. Wer nichts gegen Zombies auszusetzen hat, der wird mit Decadence World mehr als happy sein – garantiert.

 

Mein Fazit:

Geiler Scheiß, krass geschrieben, krank und eklig – also genau so, wie es sein soll. Zombies sind nicht jedem Leser’s Ding, wer sie allerdings mag, der wird hier eine mega Story finden, die Neuland sein wird. Alle anderen (also die, die Zombies nur in Verbindung mit Cranberries mögen) werden durch die erste Hälfte des Buches und das Ende entschädigt. Letzteres ist übrigens so geil, ich grüble und/oder lache (kann mich nicht entscheiden) immer noch deswegen…

 

Buchreihe: –

Genre: Hardcore

Verlag: Indie

Erstveröffentlichung: 29. Dezember 2018

Originalsprache: Deutsch

Medium: E-Book

Meine Bewertung:  ★★★★

Spielt in: –

 

Aufrufe: 44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.