Autorin Melanie Strohmaier
Buchig,  Magisch

Interview mit Autorin Melanie Strohmaier

 

Melanie Strohmaier:

Kreativ und abenteuerlustig!

 

Melanie Strohmaier: Hannahs TraumMelanie Strohmaier ist mir zunächst auf Facebook durch ihre wunderbaren Fotografien aufgefallen. Außergewöhnliche Werke, die man einfach ankucken muss – zumindest mir ging es so. Als ich dann erfahren habe, dass ihr neues Buch “Hannahs Traum” gerade als Print erschienen ist, war der nächste Schritt klar: Melanie muss leiden, ein Interview muss her! Selbstverständlich will ich auch etwas von ihrem neuen Print erfahren und was sie sonst noch so an Ideen in der Schublade hat. Die liebe Melanie steht mir heute dazu freundlicherweise Rede und Antwort und gibt mir und euch einen kurzen Einblick, wie sie zum Schreiben kam und was sie daran so fasziniert.

 

Kreative Kindheit: Hannahs Traum (oder Melanies?)

Danke Melanie, dass du uns etwas über dich erzählen magst. Ich weiß ja schon, dass du gerne Fotos machst, vor und hinter der Kamera. Warst du schon immer so kreativ?

Ich war bereits seit meiner Kindheit sehr kreativ und abenteuerlustig. Ich habe lieber gezeichnet, gebastelt und habe mich im Wald herumgetrieben, um mir Geschichten auszudenken, als vor dem Fernseher zu sitzen.

 

Fotografie als Hobby

Das ist eine gute Einstellung, das sollte heute eigentlich bei allen Kindern noch so sein, das fördert die Fantasie. Haben dir in dieser Richtung deine Eltern etwas mitgegeben, sind sie auch eher Outdoor-Fans und/oder künstlerisch begabt und wie kamst du dann letztendlich zum Schreiben von Büchern?

Mein Papa hat mich da sehr geprägt, weil er viel mit mir in der Natur unterwegs war. Meine Oma hat mir immer Märchen erzählt und mich so dem Thema näher gebracht. Bereits in der ersten Klasse habe ich meine ersten Geschichten aufgeschrieben. Beruflich bin ich dann später jedoch in eine andere Richtung gegangen, weil in Deutschland Kunst leider immer noch zu wenig gefördert wird und ich darin einfach keine Zukunft gesehen habe. Ich habe letztendlich eine Lehre zur Friseurin gemacht. Diesen Beruf übe ich auch heute noch aus. Jedoch war ich schon immer wahnsinnig kreativ und mein tägliches Berufsleben konnte mich nie komplett fordern und ausfüllen. Also begann ich nebenbei mit der Fotografie. Allerdings eher auf privater, künstlerischer Ebene und nicht kommerziell. Mit meinen Fotos habe ich also zuerst angefangen, meine Geschichten und Ideen umzusetzen. Das hat mir dann irgendwann nicht mehr gereicht und meine Tagträumereien wollten auf Papier gebracht werden. Es war fast so, als hätte Hannah gedrängt, dass ich ihre Geschichte erzähle. Und so nahm der Plot immer mehr Form an, bis ich aktiv jeden Tag daran gearbeitet habe. Innerhalb von fünf Monaten hatte ich das Grundgerüst stehen. Und so kam eins zum anderen und ich habe das Buch für die Veröffentlichung vorbereitet. Momentan nehme ich damit am diesjährigen „Kindle Storyteller Award“ teil.

 

Melanie Strohmaier

 
Warum Fantasy bei Hannahs Traum?

Das finde ich ziemlich beeindruckend! Besonders toll finde ich, wenn jemand seine Träume verwirklicht. Warum hast du dich dann letztendlich mit “Hannahs Traum” im Genre Fantasy/Young Adult angesiedelt? 

Fantasy-ShootingWeil mich dieses Thema schon immer am meisten in den Bann gezogen hat. Ich liebe Fantasy, egal ob im Filmbereich oder bei Büchern. Wahrscheinlich fasziniert es mich deshalb so sehr, weil man dort am besten in magische Welten eintauchen kann, wenn einem die Realität mal wieder zu anstrengend wird. Und da mein Roman auch eher ältere Jugendliche ansprechen sollte, habe ich auch ernstere Themen mit einfließen lassen. Tod, Verlust und Depressionen spielen ebenfalls eine Rolle. Meine Protagonistin ist keine typische Heldin, sie ist ein Mensch mit Fehlern und Ängsten, wie jeder von uns. In meinem Roman wollte ich Fantasie und Realität stets nah beieinander liegen lassen. Der Leser soll bis zum Schluss nicht erfahren, ob Hannahs Geschichte wirklich real ist.

 

Träume müssen gelebt werden: Hannahs Traum

Somit passt es perfekt zu dir, wie es aussieht. Letzte Frage, versprochen: Was wünschst du dir für die Zukunft?

Melanie Strohmaier: Hannahs TraumDass ich mit meinen Büchern viele Leute erreiche und sie in meine Welt eintauchen lassen kann. Natürlich wäre es auch schön, einen Verlag für meine zukünftigen Werke zu finden. Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben. Mein zweites, größeres Projekt ist bereits in Arbeit und so viel kann ich schon verraten: Es wird düsterer und abenteuerlicher, als Hannahs Traum.

 

Uuuh! Das klingt mega spannend. Toller Ausblick, damit triffst du ziemlich gut unseren Geschmack. Ich melde mich hiermit gleich als Testleser 😀 Liebe Melanie, vielen Dank für deine Zeit. Besonders auch deswegen, weil du meine Fragen in deinem Urlaub in Schottland beantwortet hast und dich sogar darüber gefreut hast 🙂 Fettes Danke dafür :-* Und natürlich viel Glück beim Start deines Buches. Wer von euch nun noch neugieriger auf Melanie Strohmaier und ihr neues Buch “Hannahs Traum” geworden ist, der sollte sie bei Facebook und Instagram besuchen. Bei uns gibt es demnächst noch eine tolle Verlosung zu ihrem Buch “Hannahs Traum”, dranbleiben lohnt sich also 😉

 

 

Aufrufe: 73

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Speicherung, Verarbeitung und Anzeige meiner Daten einverstanden.